Winser Museumshof
Das Erlebnis in Winsen (Aller)


Zum Vergrößern auf das Bild klicken



Was macht die Atmosphäre unseres Museumshofs so angenehm?

Die netten Menschen - natürlich, die eindrucksvoll restaurierten Häuser
mit zeitgerechter Ausstattung, sorgfältig ausgewählten Exponaten,
die an Arbeits- und Wohnbedingungen unserer Vorfahren erinnern!

Treten wir aus dem Dämmerlicht unseres Bauernhauses hinaus in die Sonne,
fällt der Blick auf die Stämme und Kronen umgebender Bäume mit grünem Blätterdach oder Nadelgespinnst.

Der Baum spendet Schatten, die Luft erscheint aromatisch.
Aber der Baum tut mehr - viel mehr!

Er produziert Sauerstoff! 
Ein kleinerer Baum, rund 20 Meter hoch, produziert etwa 10.000 Liter am Tag! 
Davon können bis 5 bis 10 Menschen leben!

Er bremst den Klimawandel! 
Durch die Photosynthese, die den Baum wachsen lässt, zieht er das für den Klimawandel verantwortliche Kohlendioxid aus der Luft. Für das Wachstum von einen Kubikmeter Holz wird eine Tonne Kohlendioxid gebraucht.

Aber noch mehr:
Er filtert Staub aus der Luft!

Etwa 6.500 Tierarten sind bei uns auf Bäume angewiesen.
Bäume sind Nahrungsquelle und Lebensraum für Mensch und Tier.

Wald bremst den Sturm bis zu 85 Prozent!

Ein einzelner Baum verdunstet 500 Liter Wasser am Tag, soviel wie 10 bis 15 Klimaanlagen.

Als Holzlieferant ist er Grundproduzent für Möbel- und Papierindustrie.

Mit ihrem Projekt " Mission Baumherz" wollen drei Künstler/Innen, Petra Decker-Schimanski,  Evelyn Reschke und Wolfgang Decker, die lebenswichtigen Funktionen der Bäume in Erinnerung rufen.

Die schönsten Bäume auf dem Gelände des Museumshofes werden mit Herzen aus Cellulose modeliert, das Pflanzenmaterial aus dem Rohstoff Holz, woraus auch Papier hergestellt wird.
Gut sichtbar …..bis zum nächsten Regen jedenfalls!