Arbeitskreis Bauerngarten

Es wurde kein Album ausgewählt!
 

Auf dem Außengelände des Museumshofes wurde ein Bauerngarten angelegt, wie er um 1900 aussah.

Während dieser Zeit waren die ländlichen Gärten in der Lüneburger Heide mit ihren wenig ergiebigen Böden überwiegend reine Nutzgärten zur Versorgung der Menschen auf den Höfen.
Die Gärten teilten sich in verschiedene Bereiche: den Blumen-, Gemüse- und den Kohlgarten. Kräuter wurden zum Würzen und zu medizinischen Zwecken verwendet.

Hinter dem Kalandhof wurde eine Obstwiese mit elf alten, für die Region typischen Apfelsorten angelegt.